Artikel der Rubrik: 'KFZ'


Passende Versicherung für einen Gebrauchtwagen gefunden

Mittwoch, Juli 1st, 2009

Bis man die richtige Versicherung für seinen Gebrauchtwagen gefunden hat, sollte man sich Gedanken machen, was man für Anforderungen erfüllen muss oder möchte. Dabei sind das Alter und der Wert eines Fahrzeuges ebenso relevant, wie die eigenen wirtschaftlichen Verhältnisse. Laut Gesetz muss ein Auto nur haftpflicht-, nicht aber kaskoversichert werden. Die Haftpflichtversicherung deckt alle Schäden an Dingen oder Personen ab, die im Zusammenhang mit der Nutzung des Fahrzeuges entstehen. Hat man einen Gebrauchtwagen gefunden, den man kaufen möchte, sollten also alle Pro- und Kontraargumente gegeneinander abgewogen werden. Bevor man sich an eine Versicherung wendet, um die Police abzuschließen, muss man sich hier klar sein.

Ein sehr altes Fahrzeug, bei dem der Wert sich in Grenzen hält, muss nicht kaskoversichert werden. Hier reicht es, nach der günstigsten Haftpflichtversicherung Ausschau zu halten. Ist das Auto erst wenige Jahre alt, lohnt sich zumindest eine Teilkaskoversicherung. Nur bei relativ neuen Gebrauchtwagen sollte man über die Vollkaskoversicherung, vielleicht sogar ohne Selbstbeteiligung nachdenken. Ein Gespräch mit dem Versicherungsmakler des Vertrauens oder eine gründliche Recherche im Internet ist hilfreich bei der Entscheidung.

Nach dem Kauf eines Autos ist man meistens finanziell etwas klamm. Wenn hier ein Schaden durch einen selbst verschuldeten Unfall zum Thema wird, ist es besser, diese durch die Versicherung abgedeckt zu wissen. Hat man dann wieder genug Geld gespart, um auch einmal eine Reparatur durchführen zu lassen, kann man die Art und Weise der Versicherung zum nächstmöglichen Zeitpunkt ändern lassen. Auch hier hilft im Zweifelsfall der Vertreter der Versicherung. Ein neues Fahrzeug nur mit einer Haftpflicht zu versichern, wäre riskant, eine Vollkaskoversicherung für ein 500-Euro Auto sinnlos.


Autoversicherung wechseln

Montag, November 5th, 2007

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und die hastige Suche nach einem neuen Kfz-Versicherer beginnt aufs Neue. Wer die aktuellen Kündigungsfristen einhält, kann im nächsten Jahr bares Geld sparen.

Alle Jahre wieder, könnte es lauten, wenn es um die Auswahl des Kfz-Versicherers geht. Mit Bekanntgabe, dass sich die Einstufungskriterien für das Jahr 2008 verschärft haben, gehen immer mehr Versicherungsnehmer in die Offensive. Die Risikoeinstufung der einzelnen Modelle erfolgt, anhand der jährlichen Statistik, wesentlich präziser. Mehr als 40 % der Fahrzeugbesitzer sollten sich daher auf die Anhebung der Versicherungsbeiträge einstellen.

Mit einem Versicherungsvergleich der KFZ-Versicherung lässt sich aus den zahlreichen Anbietern ein möglichst günstiger herausfiltern. Es bedarf dabei nicht der Hilfe eine Versicherungsberaters. Vielmehr bietet das Internet eine gute Plattform, um auch selbstständig Vergleiche ziehen zu können. Als Berechnungsgrundlage dienen das Alter des Fahrzeugshalter, des Fahrzeuges selbst, die Schadensfreiheitsjahre und vor allem auch die Motorisierung.
Es ist lohnenswert nicht nur 5 Minuten mit einem Vergleich zuzubringen, gute Angebote verbergen sich oft in den Wirren des Internets und sind mitunter nur mit etwas Fleißarbeit zu finden.

Liegt ein geeignetes Angebot vor, sollte zum jetzigen Zeitpunkt schleunigst ein Antrag beim neuen Kfz-Versicherer gestellt werden. Ein Wechsel ist nur mit einer Kündigung bis zum 30. November möglich. Allerdings sollte die Kündigung erst eingereicht werden, wenn eine Übernahmebestätigung der neuen Versicherungsgesellschaft vorliegt.
Wichtig ist, dass die Kündigung auf jeden Fall schriftlich eingereicht wird. Ein Einwurfeinschreiben oder sogar eine Einschreiben mit Rückschein dienen als Beweis für die pünktliche Absendung.

Mit einem gezielten Vergleich der Autoversicherung lassen sich mehrere Hundert Euro im Jahr sparen. Aus Bequemlichkeit auf einen Vergleich zu verzichten, lohnt sich also nicht.