Detektei spart Versicherungskosten

Die Dienste von Detekteien findet man in vielen Bereichen. Darunter gibt es auch genügend, bei denen man nicht unbedingt gleich an Detektive denkt. Galerien sind so ein Beispiel. Ganz egal wie bekannt oder berühmt die Aussteller in so einer Galerie sind, eines benötigt jede Einrichtung dieser Art. Eine Versicherung. Da Galerien in der Regel für Einbrecher durchaus lohnenswerte Objekte darstellen, sind die Beiträge zur Versicherung natürlich dementsprechend hoch. Aber hier kann man sparen. Und zwar ohne das man seinen Versicherungsschutz verliert. Die Detektei SES mit Sitz in Wuppertal kann hier behilflich sein. Viele Versicherungen sehen es nämlich gerne, wenn sich der Inhaber der Galerie auch selbst um die Sicherheit seines Geschäfts bemüht.

Tut er das, beispielsweise indem er Sicherungssysteme einbaut, so kann er mit einem geringeren Beitrag zur Versicherung rechnen. Ein Weg, um die Sicherheit zu erhöhen ist es, sich an die Detektei SES zu wenden. Diese bietet verschiedene Dienstleistungen an, darunter auch spezielle für Galeristen abgestimmte Pakete. Entscheidet sich ein Galerist für das Hinzuziehen einer Detektei, so wird er zuerst einmal einen ersten Beratungstermin vereinbaren. Dieser findet in der Regel in den Räumlichkeiten der Galerie statt, da der Fachmann dann meist schon sehen kann, welche sicherheitsrelevanten Einrichtungen benötigt werden.

Für eine Galerie ist eine Überwachungs- und Alarmanlage eigentlich zwingend notwendig. Die technische Beratung und Wartung dieser Anlage sollte in den Händen einer Detektei, zum Beispiel der Detektei SES, liegen. Wie groß der Umfang der Überwachungsanlage sein muss, stellen die Mitarbeiter der Detektei vor Ort fest und besprechen alles weitere mit dem Inhaber der Galerie. Ebenfalls ein wichtiger Punkt bei einer Galerie ist der Objektschutz. Auch dieser wird von einigen Versicherungen vorausgesetzt, wenn man in den Genuss niedrigerer Beiträge kommen will. Dabei kontrollieren Mitarbeiter der Detektei die Galerie in regelmäßigen Abständen. Bemerken sie etwas Verdächtiges, so können sie die Polizei informieren, die dann die weiteren notwendigen Schritte einleitet.


Hinterlassen auch Sie einen Kommentar zu diesem Artikel:

Nur wenn Sie eingeloggt sind kann ein Kommentar hinerlassen werden.