Versicherung ersetzt Fotobuch - nicht aber die Erinnerungen

In unserem Haus, ein toller Altbau, in dem wir auch zwei Wohnungen vermietet haben, hatte es einen Wasserrohrbruch gegeben. Gott sei Dank betraf dieser Schaden mehr uns selbst, als unsere Mieter. Das Schlimme war, dass die Leitung über dem Wohnzimmer verlief und hier für einen riesigen Schaden sorgte. Genau über dem Schrank musste, als wir nicht zuhause waren, eine wahre Flut von der Decke getropft sein.

Wir meldeten alles unserer Versicherung und kümmerten uns schon einmal darum, die Schäden zu reparieren. Eine komplette Sanierung des Wohnzimmers und auch großer Teile der alten Leitungen war zu erledigen. Die Versicherung ersetzte alles, was durch das Wasser zu Schaden gekommen war, so auch das Fotobuch, das wir zur Geburt unserer Tochter hatten anfertigen lassen. Es war noch gar nicht so lange her, dass wir das Fotobuch bestellt hatten. Die Bestellung kostete nicht viel Geld, das Buch an sich stellte aber einen für uns sehr großen Wert dar. Dieser war aber für die Versicherung nicht von Belang. Was war ich froh, dass wir die Bilder auf einer CD als Sicherungskopie gespeichert hatten. Diese war unversehrt geblieben.

Als wir mit der Renovierung fertig waren, setzten wir uns an den Rechner, und bestellten das Fotobuch einfach noch einmal. Kurze Zeit später hatten wir das Buch wieder in Händen. Natürlich wussten wir nicht mehr ganz genau, wie wir die Bilder angeordnet hatten. Dennoch waren wir nach alle dem Stress froh, als wir die Wohnung wieder ganz normal benutzen konnten. Alles war renoviert, die Leitungen erneuert. Die Versicherung hatte bezahlt, und auch die Erinnerungen an die ersten Monate unserer Süßen waren wieder da.


Hinterlassen auch Sie einen Kommentar zu diesem Artikel:

Nur wenn Sie eingeloggt sind kann ein Kommentar hinerlassen werden.