Preissteigerungen bei privaten Krankenversicherern

Die ersten Züge der Gesundheitsreform 2007 sind verkraftet, 2009 steht in den Starlöchern und schon jetzt erleben privat Versicherte eine böse Überraschung.

Es ist davon auszugehen, dass die Beiträge zur Krankenversicherung im nächsten Jahr immens steigen werden. Für den einen ein Vorteil, für den anderen ein Nachteil. Steigerungen um 20 % können zum jetzigen Standpunkt nicht ausgeschlossen werden.

Frauen, Männer und Kinder sind gleichermaßen betroffen, wobei das Allgemeine Gleichstellungsgesetz sein möglichstes dazu tut. Kosten, die nunmehr nur auf Frauen abgewälzt wurden, müssen nun anteilig auch von den männlichen Versicherungsnehmern getragen werden. Frauen sind in diesem Zusammenhang letztlich die großen Gewinner, da sich ihre Beitragssätze unter Umständen nach unten korrigieren können. Männer hingegen bekommen die Kosten aufgebrummt.

Ein weiterer Faktor ist die Einführung des Basistarifes. Noch in den Kinderschuhen, wird er Anfang 2009 ein integraler Bestandteil der PKV. Die fehlende Risikoprüfung und die damit verbundenen etwaigen Kosten der Krankenversicherer müssen abgefedert werden – leider auf Kosten von langjährigen Bestandskunden.

Es gilt abzuwarten, ob die prognostizierten 20 % tatsächlich eingehalten werden. Falls ja, empfiehlt sich ein unbedingter Versicherungsvergleich, um die Kosten möglichst gering zu halten.

1 Kommentar zum Artikel: “Preissteigerungen bei privaten Krankenversicherern”

  1. Krankenversicherungsbeiträge werden steigen » Versicherungsblog hat am 11th Dezember, 2007 einen Kommentar hinterlassen.

    [...] nur ein kleiner Trost für alle die nicht in eine PKV wechseln können, aber auch die private Krankenversicherung wird 2009 auf Grund des allgemeinen Gleichstellungsgesetzes und der Einführung eines [...]


Hinterlassen auch Sie einen Kommentar zu diesem Artikel:

Nur wenn Sie eingeloggt sind kann ein Kommentar hinerlassen werden.