Gasversorger darf den Gashahn nicht abdrehen

Sollte ein Kunde eines Gasversorgers einer Erhöhung des Gaspreise widersprechen, darf der Versorger dem Kunden das Gas nicht abdrehen noch damit drohen.

In einem Fall entschied das Landgericht Düsseldorf (Az. 12 O 544/05) zugunsten des Mieters, der sich weigerte 13% mehr für Gas an seinen Versorger zu bezahlen und verlangte die Preiskalkulation für diesen Anstieg der Preise.

Der Gasversorger drohte dem Kunde mit der Sperrung seines Gasanschlusses und verweigerte Diesem die Einsicht der Preiskalkulation.
In einem weiteren Fall hat das Landgericht Mönchengladbach (Az. 7 O 116/05) dem Kunden eines Gasversorgers Recht gegeben, der die höhere Gasrechnung nicht bezahlen wollte, solange ihm die Kalkulation des Unternehmens nicht vorgelegt wurde.


Hinterlassen auch Sie einen Kommentar zu diesem Artikel:

Nur wenn Sie eingeloggt sind kann ein Kommentar hinerlassen werden.