Premiere für die Fussball Bundesliga

Es gibt wenige wirkliche Macher im deutschen Fernsehbusiness, Georg Kofler, Chef und größter Einzelaktionär des Pay-TV Senders Premiere kann ohne große Umschweife dazu gezählt werden.

Um so erstaunlicher, dass der Rechte Deal zwischen Premiere und der Deutschen Fussball Liga nicht funktionierte.
Die Rechte für die Bundesliga gehen – und das ist durchaus löblich – an ein Konsortium, dass das Fortbestehen der ARD Sportschau gewährleistet und damit Fussball nach wie vor einen breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stellen lässt.

Wie das Konzept der Rechte Inhaber Arena Aussehen mag, ist momentan noch nicht komplett abzusehen. Fraglich bleibt ob Arena die nötigen Investitionen zur Erschliessung des deutschen Marktes alleine tragen kann – oder ob Premiere nicht doch wieder dabei sein wird.
Wundern würde das sicherlich niemanden, der Kofler Georg hat meist noch ein As im Ärmel.


Hinterlassen auch Sie einen Kommentar zu diesem Artikel:

Nur wenn Sie eingeloggt sind kann ein Kommentar hinerlassen werden.