Allgemeines zu Vermögenswirksame Leistungen

Hier finden Sie allgemeine Informationen zu Vermögenswirksamen Leistungen, die Angestellte bei Ihrem Arbeitgeber beantragen können. Die Verträge über Vermögenswirksame Leistungen laufen 7 Jahre und werden vom Staat durch die Arbeitnehmersparzulage gefördert.




Allgemeines: Vermögenswirksame Leistungen / Arbeitnehmersparzulage

Die vermögenswirksamen Leistungen werden umgangssprachlich auch abgekürzt durch VL oder VWL. Hierbei handelt es sich um eine tarifliche Vereinbarung oder im Arbeitsvertrag festgesetzte vereinbarte Geldleistung durch den Arbeitgeber. Die VWL wird direkt durch den Arbeitgeber bis zu einer Höhe von 40 Euro auf das von Ihnen genannte Bausparkonto überwiesen.

Die Entscheidung liegt bei Ihnen, ob Sie die monatlichen Zahlungen aufstocken möchten oder ob Sie es bei den Zahlungen durch den Arbeitgeber belassen möchten. Laut Vermögensbildungsgesetz wird die VWL mit einer Arbeitnehmersparzulage vom Staat gefördert. Die förderungsfähigen Sparvarianten sind vom Staat vorgegeben. Der Mindestsparbetrag in Verbindung mit vermögenswirksamen Leistungen beträgt 34 Euro. Bei Alleinstehenden darf das Jahreseinkommen höchstens 17.900 Euro betragen und bei Eheleuten maximal 35.800 Euro.

 

Die Mindestvertragslaufzeit eines Vertrages bei der VWL beträgt 7 Jahre, 6 Jahre Einzahlungsphase und ein Ruhejahr. Die Wahl höhere Beiträge ist hier nicht möglich, denn die staatliche Förderung ist auf maximal 400 Euro begrenzt festgelegt. Es werden nur Bausparverträge, sowie Aktienfonds gefördert, eine staatliche Zulage entfällt bei den Sparformen Rentenfond oder Immobilienfond. Sollten Sie verheiratet sein, dürfen trotzdem 2 VWL-Verträge parallel laufen, denn jeder Arbeitnehmer darf ein VL – Depot eröffnen. Sie haben das Recht, Ihren Vertrag bezüglich vermögenswirksamer Leistungen jederzeit zu kündigen, allerdings entfallen dann die Arbeitnehmersparzulage. Sollte der Vertrag nach 7 Jahren auslaufen, so ist eine Verlängerung nicht möglich, sondern nur der Abschluss eines neuen Vertrags auf erneut 7 Jahre Laufzeit.

Sollten Sie noch keine Vermögenswirksamen Leistungen beziehen, sollten Sie sich unbedingt bei Ihrem Arbeitgeber erkundigen, denn das ist Geld, Kapital, dass Ihnen verloren geht. Auch wenn es nur ein kleiner Anteil ist, es ist aber ein Anteil zu Ihrem Vermögensaufbau, den Sie nicht oder nur zum Teil erbringen müssen und das sollte schon Argument genug sein. Wer möchte heute schon seinem Arbeitgeber was schenken!