Fragen zu den Unfallversicherungen

In dieser Rubrik haben wir diverse Fragen und Antworten zum Thema Unfallversicherungen online zusammengestellt. Wir hoffen, das wir mit unseren "Häufig gestellten Fragen zur Unfallversicherung" auch bei Ihnen einige Unklarheiten zum Thema private Unfallversicherung klären können.




Häufig gestellte Fragen zur Unfallversicherung

Spielt der Hauptwohnsitz der versicherten Personen bei einer Unfallversicherung für Familien eine Rolle?

Bei den Verträgen, die vor dem 01.04.2001 abgeschlossen wurden, haben nur Personen, die unter der gleichen Adresse, wie der Versicherungsnehmer, gemeldet sind, Versicherungsschutz. Ein Personenausschluss ist somit, beispielsweise bei Auszug einer Person, möglich. Bei Verträgen, die ab dem 01.04.2001 geschlossen wurden ist der Wohnsitz der versicherten Personen vertraglich nicht mehr von Bedeutung, solange sich der Hauptwohnsitz nicht im Ausland befindet.


 

Haben Epileptiker überhaupt die Möglichkeit eine Unfallversicherung abzuschließen?

Natürlich haben auch Epileptiker die Möglichkeit bei verschiedenen Versicherungsgesellschaften eine Unfallversicherung abzuschließen und genießen auch dort vollen Versicherungsschutz. Es werden lediglich Ausschlüsse vereinbart, wenn ein Unfall aufgrund eines epileptischen Anfalles passiert. In diesem Zusammenhang verweisen wir auch auf die Allgemeinen Unfallversicherungs-Bedingungen.


 

Für wen gilt die Vorsorgeversicherung und wer ist darüber abgesichert?

Bei der Vorsorgeversicherung gilt ggf. während der Laufzeit, dass bei einer Heirat der versicherten Person, der Ehegatte und bei Geburt, die leiblichen Kinder mitversichert sind. Die Vorsorgeversicherung gilt für 3 Monate. Wenn die versicherte Person eine Heirat oder Geburt innerhalb von drei Monaten bekannt gibt, gilt die Vorsorgeversicherung für weitere drei Monate, insgesamt dann für sechs Monate. Es wird kein zusätzlicher Beitrag für die Vorsorgeversicherung erhoben.


 

Haben Diabetiker die Möglichkeit eine Unfallversicherung abzuschließen?

Auch Diabetiker die Möglichkeit bei manchen Versicherungsgesellschaften eine Unfallversicherung abzuschließen und verfügen dann über den vollen Schutz. Wenn die Krankheit bei einer Gesundheitsschädigung durch einen Unfall mitwirkt, kann es zu einer Minderung der Leistung führen. In der Regel beträgt der Mitwirkungsanteil 25% und aufwärts. Hierbei es zwingend notwendig die Allgemeinen Unfallversicherungs- Bedingungen durchzulesen.


 

Wann wird die monatliche Unfall-Rente gezahlt?

Die Unfall-Rente wird in vereinbarter Höhe gezahlt, wenn durch einen Unfall eine dauernde Beeinträchtigung der körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit des Versicherten von mehr als 50 % eintritt. Zusätzlich zur Unfall-Rente wird meistens eine einmalige Zusatzleistung in Höhe der 10-fachen Monatsrente fällig.


 

Kann es in der Unfallversicherung zu einer Doppelversicherung kommen?

Nein, denn bei einem Schadensfall, also einem Unfall, stehen alle Unfallversicherungsunternehmen, bei welchen eine Unfallversicherung besteht, in der Leistungspflicht. Das heißt, man kann so viele Unfallverträge abschließen, wie man möchte.


 

Was passiert, wenn mein Kind Volljährig wird und eine Kinder Unfallversicherung besteht?

An die Stelle des Tarifes für Kinder tritt zum Ende des Versicherungsjahres, in dem das versicherte Kind das 18. Lebensjahr vollendet, der zu diesem Zeitpunkt gültige Tarif für Erwachsene. Es liegt an dem Versicherten sich zu entscheiden ob er den gleichen Beitrag zahlt wie bisher und sich somit dann die Versicherungssummen reduzieren, da sich der Tarif in den Erwachsenen Tarif wandelt, oder ob die Versicherungssummen der Kinderunfallversicherung beibehalten bleiben sollen und sich somit der Beitrag erhöht.

Die Versicherungsunternehmen setzten den Versicherten hierüber schriftlich in Kenntnis. Sofern vom Versicherungsnehmer bis zur nächsten Hauptfälligkeit des Vertrages keine Reaktion erfolgt, bleibt automatisch der bisherige Beitrag unverändert und die Versicherungssummen reduzieren sich entsprechend.


 

Besteht auch im Rahmen einer Bundeswehrzugehörigkeit während eines Aufenthaltes in einer Krisenregion Unfallversicherungsschutz?

Während der Dauer des Einsatzes besteht gegebenenfalls Versicherungsschutz für alle Unfälle des täglichen Lebens, mit Ausnahme solcher Unfälle, die unmittelbar durch Kriegs- oder Bürgerkriegsereignisse verursacht werden. In diesem Zusammenhang verweisen wir auf die dem Vertrag zugrunde liegenden Bedingungen.