Risikolebensversicherung

Über das Thema Tod wird nicht gern gesprochen, dennoch sollte man für den Fall der Fälle eine entsprechende Vorsorge treffen. Besonders dann, wenn hohe Kreditsummen zurückgezahlen werden müssen. Bei der Versicherungsform der Risikolebensversicherungen können sie zwischen verschiedenen Tarifvarianten wählen, mit Beitragsrückerstattung oder Todesfallleistung und entscheiden sich für die welche ihren Bedürfnissen gerecht wird.




Risikolebensversicherung

Vor allem jungen Familien entscheiden sich zum Abschluss einer Risiko- lebensversicherung, damit diese im Todesfall vor den finanziellen Folgen geschützt sind. Die Risikolebens- versicherung ist eine günstige Variante der Lebensversicherung, da diese nur auf das Risiko Tod abzielt und somit keine Kapitalansparung erfolgt. Außerdem kann für die entstehenden Gewinnanteile die Beitragsverrechnung wählen, hier werden dann die anfallenden Gewinnanteile mit den Beiträgen verrechnet, somit sinkt der zu zahlende Beitrag. Bei der Risiko- lebensversicherung wird also nur beim Tod der Versicherten Person, eine Leistung durch den Versicherer erfolgen.

 

Junge Familien sollten aber immer beide Elternteile absichern, entweder in Form einer so genannten verbundenen Risikolebensversicherung, oder in Form von zwei eigenständigen Verträgen. Die verbundene Risikolebensversicherung wird in vielen Fällen die günstigere Variante sein, man muss aber bedenken dass diese beim Tod einer versicherten Person zahlt und somit auch der Vertrag beendet ist. Es wird also die Versicherungssumme nur einmal gezahlt, auch wenn beide versicherten Personen zeitgleich versterben sollten. Aus diesem Grund entscheiden sich doch einige für den Abschluss von zwei Verträgen, da hiermit auch bei zeitgleichem Todesfall die Versicherungssumme zweimal ausgezahlt werden würde.

Viele Versicherer bieten auch die Möglichkeit zum Einschluss von Zusatzversicherung, wie z.B. die Berufsunfähigkeitszusatzversicherung oder die Unfalltodzusatzversicherung. Mit der Risikolebensversicherung sind vor allem junge Familien mit Kindern vor den finanziellen Folgen eines unerwarteten Ausfalls des Familieneinkommens im Todesfall geschützt.

Außerdem dient die Risikolebensversicherung oft auch zur Absicherung von Darlehen wg. Eigenheimfinanzierung, oder zur Sicherung von Hypotheken. In diesen Fällen wird die Risikolebensversicherung oft als Restschuldversicherung bezeichnet.

Fazit: Mit dem Abschluss einer Risikolebensversicherung erhält man einen hohen Todesfallschutz zu einem geringen Beitrag.