Krankenversicherungen

Die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen werden immer weiter gekürzt. Als Patient müssen Sie bei einer Behandlung immer mit Zuzahlungen rechnen. Private Krankenvollversicherungen und private Krankenzusatzversicherungen sind eine optimale private Absicherung. Mit einer privaten Krankenversicherung bzw. Krankenzusatzversicherung sind sie gut abgesichert. Spezialisten für private Krankenversicherungen und Krankenzusatzversicherungen gibt es zahlreiche.




Die Produkte der Krankenvollversicherung und Krankenzusatzversicherung im Überblick

Die Gesundheit ist unser höchstes Glück

Heutzutage unterliegen die gesetzlichen Krankenkassen einem eng gestrickten Standard – Leistungspaket. Hierbei ist das Budget ein sehr großes Problem, welches den Ärzten vorschreibt welche und wie viele Medikamente sie verschreiben dürfen und was nicht mehr von den Krankenkassen übernommen wird.

Leider ist die Gefahr sehr hoch, dass Sie sich als Patient eine umfangreichere Behandlung bzw. Versorgung wünschen, als dies oft der Fall ist. Beispielsweise macht eine Vorsorgeuntersuchung nur einen kleinen Teil der Kosten aus, die im Fall einer Krebserkrankung auf die Kassen zukämen - jedoch wird bei so einem wichtigen Thema oftmals gespart. Allerdings ist für Sie als Privatpatient eine Budgetierung nicht vorgesehen.

Ab dem Jahr 2009 unterliegen alle gesetzlichen Krankenkassen dem gleichen Beitragssatz. Die Krankenkassen zahlen Ihre Einnahmen in einen Gesundheitsfonds ein, welcher ab dem 01.01.2009 in Kraft tritt. D.h. die Krankenkassen verwalten Ihre Beitragseinnahmen nicht mehr selbst, sondern zahlen die Beitragseinnahmen in den Gesundheitsfonds. Die Einnahmen welche in den Fonds fließen, werden dann auf die verschiedenen Krankenkassen wieder verteilt, in Abhängigkeit der Versichertenstruktur. Sollten jedoch eine gesetzliche Krankenkasse mit dem zugeteilten Geld nicht auskommen, hat die Krankenkasse die Möglichkeit durch zusätzliche Beitragsforderungen die Einnahmen aufzubessern. Diese zusätzlichen Beitragsforderungen sind jedoch auf 1 Prozent des beitragspflichtigen Einkommens des Versicherten begrenzt. Jedoch bis zu 8 Euro monatlich können die Krankenkassen einkommensunabhängig einfordern.

Weiterhin entsteht durch die aktuelle Gesundheitsreform ab dem 01.Januar 2009 eine Krankenversicherungspflicht. Somit muss jeder Bürger ab dem 01.Januar 2009 eine Krankenversicherung besitzen, obgleich gesetzlich oder privat.

Im Gegensatz zu den gesetzlichen Krankenkassen zeichnet sich die private Krankenversicherung durch Flexibilität und Individualität aus. Hier haben Sie selbst die Tarifwahl und somit entscheiden Sie selbst über Ihre Versorgung. Denn Sie können frei wählen welche Versorgung bzw. Leistungen Sie wünschen, welche für Sie wichtig erscheinen und auf welche Leistungen Sie verzichten wollen. Wenn Sie auf bestimmte Leistungen kein Wert legen, müssen Sie auch diese Leistungen nicht versichern. Wer beispielsweise bei stationärem Aufenthalt im Krankenhaus auf ein Einbettzimmer oder Chefarztbehandlung wert legt, kann das beim Abschluss einer privaten Krankenversicherung spezifisch wählen.

Empfehlenswert ist auch der Einschluss bzw. Abschluss einer Krankenhaustagegeldversicherung. Genauso wenig sollte man auf eine Pflegezusatzversicherung nicht verzichten, denn die Kosten für pflegerische Maßnahmen werden immer teuerer und die Leistungen durch die Pflegepflichtversicherung sind bei weitem nicht ausreichend. Mit dem Ratgeber Krankenversicherung kann man sich gründlich informieren