Immobilien-Bausparen

Informationen zum Thema Immobilien-Bausparen: Die geplante Modernisierung oder Renovierung des Eigenheimes ist der wichtigste Grund für einen Abschluss eines Bausparvertrages. Denn 61 % der Bausparer wohnen in der eigenen Immobilie.




Immobilien-Bausparen

Mit einem Bausparvertrag treffen Sie die richtige Wahl, wenn es sich um Finanzierungen von Bauvorhaben handelt. Hier haben Sie für Ihre Baufinanzierung gute Konditionen, sowie eine stabile Zinssicherheit. Ein Bausparvertrag ist in Deutschland die beliebteste Sparform, wenn es um den finanziellen Aufbau der eigenen vier Wände geht. Sie haben die Möglichkeit den Bausparvertrag speziell bei einer Bausparkasse abzuschließen oder Sie gehen den Weg über eine Bank.

Beim Bausparvertrag handelt es sich um einen Sparvertrag, der den Sinn erfüllen soll, ein finanzielles Polster für eventuelle Umbauten oder Neubauten. Ein Bausparvertrag verbindet sich immer mit einem Bauspardarlehen. Das bedeutet, Sie vereinbaren bei Abschluss eine Bausparsumme. Wenn das Mindestguthaben angespart ist wird der Bausparvertrag zuteilungsreif, sie können jetzt an Ihr Geld. Sie haben jetzt die Möglichkeit bei der Bausparkasse oder bei der Bank für den Differenzbetrag zur Bausparsumme ein Bauspardarlehen zu beantragen, ihr Vorteil, sehr niedrige Zinsen im Vergleich zu einem Kredit.

 

Dazu kommt, dass der Staat das Eigenheim mit staatlichen Zuschüssen und Prämien fördert. Sollten Sie Vermögenswirksame Leistungen von Ihrem Arbeitgeber gefördert bekommen, können Sie diese in einen Bausparvertrag einfließen lassen. Diese Variation ist noch die beliebteste Sparform zum Vermögensaufbau fürs Eigenheim. Das bedeutet in Kurzform für Sie, zu Ihren einzahlenden monatlichen Beiträgen kommt hier die Arbeitnehmerzulage über die Vermögenswirksamen Leistungen hinzu, sowie die Wohnungsbauprämie vom Staat. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt durchschnittlich zwischen einem Jahr und 6 Jahre. Wir sprechen hier aber nur von dem kürzesten Zeitraum, der zwischen Einzahlung und Zuteilung abhängig von dem Anspargrad, der Bewertungszahl und der Anspardauer liegen. Der Grundgedanke eines Bausparvertrags ist eine langfristige Anlage, um über einen möglichst langen Zeitraum von den Zulagen profitieren zu können.